OPUS KLASSIK / Band & Orchester

OPUS KLASSIK / Band & Orchester

Allgemein

Ein einzigartiges Konzerterlebnis in besonderem Ambiente:

OPUS KLASSIK
Samstag, 4. September 2021, 20.00 Uhr
Hauptplatz Stadtschlaining

Es darf durchaus als Sensation bezeichnet werden: Zum ersten und einzigen Mal gibt es eine der erfolgreichsten heimischen Bands mit klassischem Orchester live in Stadtschlaining zu hören. Am Samstag, 4. September wird der neu gestaltete Hauptplatz der bunten Stadt des Friedens Schauplatz dieses Mega-Events der Extraklasse.

“OPUS” sind derzeit auf großer Abschiedstour durch Österreich. „Wir werden uns von der Bühne mit Jahresende zurückziehen!“ so Gitarrist und Bandgründer Ewald Pfleger. „Umso großartiger ist es, dass wir im Burgenland die Möglichkeit haben, unsere Songs zum ersten Mal mit Orchester spielen zu können. Stadtschlaining bietet das perfekte Ambiente dazu!“

Und so werden Herwig Rüdisser, Ewald “Sunny” Pfleger, Kurt René Plisnier und Günter Grasmuck gemeinsam mit dem „Opus Pocus Orchestra“ unter der Leitung von Christian Kolonovits die größten Erfolge der österreichischen Pop-Band in klassischem Arrangement live präsentieren.

„Ich freue mich natürlich sehr, hier in meiner unmittelbaren Heimat bei diesem Konzert mitwirken zu dürfen!“ so der Dirigent des Konzertes, Austro-Pop Masterminder Christian Kolonovits. „Im Arrangement für Orchester und Band haben die Songs von OPUS noch eine zusätzliche Dimension bekommen, die schon etwas ganz Besonderes ist!“ so der gebürtige Rechnitzer.

Im Zuge der Umbauarbeiten der Friedensburg Schlaining ist auch der Hauptplatz von Stadtschlaining umfassend und neu gestaltet worden. „In der Form, wie sich der Hauptplatz jetzt darstellt, haben wir was ganz Besonderes geschaffen. Der Hauptplatz soll als Begegnungspunkt für die Bevölkerung und für Veranstaltungen zur Verfügung stehen. Daher freuen wir uns, diesen Platz gemeinsam mit diesem musikalischen Fest zu eröffnen,“ so Bürgermeister Markus Szelinger.

Am darauffolgenden Sonntag, 5. Sept. gastiert die Polizeimusik Burgenland im Rahmen eines Frühschoppens bei freiem Eintritt.

Stadtschlaining ist ab 14. August Schauplatz der Jubiläumsausstellung „Wir sind 100“ im Rahmen der Feierlichkeiten von 100 Jahre Burgenland. Gleichzeitig begeht das Musikfestival „KLANGfrühling“ heuer seinen 20. Geburtstag. Das Konzert „OPUS KLASSIK“ verbindet diese Jubiläen auf einzigartige musikalische Weise.

Karten im Tourismusbüro Stadtschlaining und bei Ö-Ticket.
info@stadtschlaining.bgld.gv.at
Tel.: 03355/2201-30
opus.klangfruehling.at
www.oeticket.com


DATE: Jul 22, 2021
AUTHOR: Red aktion

Blues & More Stadtschlaining

Allgemein

Mungo Jerry aus gesundheitlichen Gründen abgesagt!

NEU: Hans Theessink Band

Mit einem weinenden Auge müssen wir leider mitteilen, dass Mungo Jerry aus gesundheitlichen Gründen alle heurigen Konzerte abgesagt hat. Leider auch das Konzert bei uns am 30. Juli …

Mit einem lachenden Auge können wir jedoch bereits verkünden, dass wir einen mehr als ehrwürdigen „Ersatz“ gefunden haben. Und zwar wird Hans Theessink mit seiner einzigartigen Band (mit Roland Guggenbichler und drei afrikanische Sänger aus Zimbabwe) bei unserem Blues & More Festival am Freitag, 30. Juli auftreten.

Hans Theessink war bereits im Jahr 2016 bei unserem Festival und wird diesmal mit seiner Band für erstklassigen Blues in unserer Burgarena sorgen.

Hans Theessink: Gesang, Gitarren
Roland Guggenbichler: Piano, Orgel, Accordeon
Dumisani “Ramadu”  Moyo: Gesang, Percussion,
Zibusiso “Blessings” Nkomo: Gesang, Percussion
Vusumuzi “Vusa” Ndlovu: Gesang

Nach mehr als 8000 Konzerte und 50 Jahren “on the road” ist HANS THEESSINK eine Institution in Sachen Blues und Rootsmusik. Der mehrfache Amadeus-Gewinner Hans Theessink, ist mit seiner sonoren Stimme und unverkennbaren Gitarrenstil weltweit gefragt und ist immer ein Garant für niveauvolle Blues- und Rootsmusik. Seine Tourneen führen ihn durch Europa, Nord-Amerika, Asien, Neuseeland und Australien.

Die US Bluespresse nannte ihn “Ein internationaler Bluesschatz” und der legendäre Bo Diddley meinte Hans sei “Ein höllisch guter Gitarrist”. Er hat 30 Alben, ein Songbuch, ein Lehrvideo und eine DVD veröffentlicht. Das aktuelle Album „70 BIRTHDAY BASH“ auf Vinyl und Doppel CD: Platte des Monats im deutschen Stereoplay; „Fast schon magisch“ (Bluesnews (D)). 2001 wurde ihm von der Stadt Wien der Goldene Rathausmann für seine Verdienste als musikalischer Botschafter verliehen. 2010 wird ihn das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien überreicht. Hans hat diverse Amadeus Awards und Danish Music Awards gewonnen. Er wurde auch für einen Grammy und den Blues Music Award 2009 in Memphis TN nominiert. 2018 wurde Hans in The Dutch Blues Hall of Fame aufgenommen.

Hans’ Bühnenpräsenz und Ruf als Entertainer und authentischen Saitenzauberer, unterstützt vom gefühlvollen Tastenvirtuosen Roland Guggenbichler und die 3 afrikanischen Sänger von Insingizi aus Zimbabwe – mit ihren unnachahmbaren Stimmen, mitreißenden Percussion und herrlichen choreographischen Einlagen, machen jedes Konzert der Hans Theessink Band zu einem einmaligen Erlebnis mit einer Intensität, die sofort die Funken zum Publikum überspringen lässt und sie elektrifiziert!


DATE: Jun 8, 2021
AUTHOR: Red aktion

Jubiläumsausstellung auf der Friedensburg Schlaining

Allgemein

Die ersten sichtbaren Wegweiser und eine der ersten Marketingmaßnahmen war die Montage der Banner anlässlich der bevorstehenden Jubiläumsausstellung “Wir sind 100. Burgenland schreibt Geschichte” auf der Friedensburg Schlaining. Nach der feierlichen Eröffnung am Samstag, 14. August 2021 ist die Ausstellung ab Sonntag, 15. August für das Publikum zugänglich. 

Foto: Franz Weber

Fakten zur Ausstellung

Titel der Jubiläumsausstellung: 

„Wir sind 100. Burgenland schreibt Geschichte“ 

Feierliche Eröffnung: 

Samstag, 14. August 2021
Ab 15. August 2021 ist die Ausstellung für die Öffentlichkeit zugänglich. 

Raumvolumen im Vergleich:
Das „Haus der Geschichte“ der Republik Österreich in der Wiener Hofburg umfasst 800 m2 Ausstellungsfläche. Die Jubiläumsausstellung „Wir sind 100. Burgenland schreibt Geschichte“ kann auf 1.300 m2 Ausstellungsfläche zugreifen. Auf drei Stockwerken wird die Geschichte des Burgenlandes seit 1921 bis in die Gegenwart in multimedialer Weise dargestellt und mit allen Sinnen erlebbar gemacht. Die Jubiläumsausstellung wird voraussichtlich ab 2023 als Haus der burgenländischen Zeitgeschichte weitergeführt. 

Kurator: 

Univ. Prof. DDr. Oliver Rathkolb (Vorstand des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Wien) 

Ausstellungsgestaltung: 

Atelier Mag. Christof Cremer 

Architekt: 

DI Walter Jartschitsch (Architekturbüro: Steiner de Beer) 

Weitere Nutzer der Friedensburg Schlaining: 

KBB Kultur-Betriebe Burgenland GmbH
ASPR – Österreichisches Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung Burghotel Schlaining 

Weitere Infos unter: 

www.friedensburg.at


DATE: Jun 4, 2021
AUTHOR: Red aktion

Sensationsfund auf Burg Schlaining

Allgemein

Die Sanierung von Burg Schlaining schreitet mit großen Schritten voran. Die Ausstellungsräume sind fertig. Bei der Restaurierung ist man nicht nur auf die original Holzfußböden gestoßen, sondern auch auf außergewöhnliche Wandmalereien. Deren ägyptischer Blauton hat europaweit Seltenheitswert.

Noch hängen Transparente der Baufirmen über dem Eingang zur Burg, der Baukran im Innenhof wird erst in drei Wochen abgebaut, aber große Teile der Fassade sind bereits fertig. Genauso wie die meisten Ausstellungsräume: Wandmalereien, Stuckdecken und in vielen Bereichen die original Holzfußböden wurden mit viel Akribie wieder hergestellt. Am 14. August wird auf Burg Schlaining die Jubiläumsausstellung zu „100 Jahre Burgenland“ eröffnet.

Historischer Bau detailgetreu renoviert

Landeshauptmann Hans Peter Doskozil machte sich vor Kurzem ein Bild von den Renovierungsarbeiten und zeigte sich von der handwerklichen Arbeit beeindruckt: „Wenn man jetzt durch die Räume geht, erkennt man die Burg nicht wieder. Also die einzelnen Facetten, die Stuckaturen auf der Decke, Malereien teilweise aus dem 15. Jahrhundert. Und was mich speziell auch beeindruckt hat, ist dass dieses Handwerk noch existiert, diesen historischen Bau so detailgetreu zu renovieren. Das ist auch ein Kompliment an unsere Handwerker, und ich wünsche jeder Burgenländerin und jedem Burgenländer, dass sie sich die Burg einmal anschauen, dass sie die Ausstellung besuchen. Wir haben wirklich ein Schmuckstück im Südburgenland geschaffen.“

Seltenes “Ägyptisch Blau”

Die angesprochenen Fresken, die im Turmzimmer freigelegt wurden, stammen vermutlich aus der Zeit um 1500. Dabei wurde die Farbe “Ägyptisch Blau” eingesetzt, die es in dieser Art nur mehr an zwei anderen Standorten in Europa gibt. Aus Sicht des Denkmalschutzes bedeutet dieser Fund eine Sensation.

Bauzeit: In 18 Monaten saniert

Zufrieden mit dem raschen Bauforstschritt ist auch der Bauherr, die Landesimmobilien Burgenland, so LIB-Chef Gerald Goger: „Wir haben jetzt in einer Bauzeit von 18 Monaten die Burg saniert. Gelungen ist es dadurch, weil wir ein sehr engagiertes Team von Mitarbeitern der Landesimmobilien Burgenland hier im Einsatz gehabt haben, die sich wunderbar um das Projekt gekümmert haben. Ergänzt wurde unser Team durch einen Glücksfall, das ist der Architekt Jartschitsch der sich hier massiv eingesetzt hat, dass die Burg heute so ausschaut.“ Auch beim Budget konnte man den Rahmen von 14,5 Millionen Euro einhalten. In einigen Bereichen werde es zwar Kostenüberschreitungen geben, was aber bei der Sanierung einer Burg aus dem 13. Jahrhundert durchaus im Rahmen liege, so Goger.

Bericht & Foto: ORF-Burgenland

Burgenland-Heute Beitrag vom 22. Mai 2021:

https://tvthek.orf.at/profile/Burgenland-heute/70021/Burgenland-heute/14093130


DATE: Mai 26, 2021
AUTHOR: Red aktion

Bauernmarkt am Hauptplatz Stadtschlaining

Allgemein

Stadtschlaining galt in seiner jahrhundertlangen Geschichte als das Zentrum der Märkte im Burgenland. Schon das Marktrecht ab 1462 ermöglichte den Kaufleuten und Bauern der Umgebung, ihre Produkte zu verkaufen oder einzutauschen. Waren wie Honig, Obst, Salz, Gewürze, Metall- und Handwerkswaren wurden gehandelt.

Genau hier wollen wir wieder anknüpfen und den neugestalteten Hauptplatz mit einem Bauernmarkt ab Freitag, 4. Juni 2021, alle 2 Wochen von 15 bis 18 Uhr wiederbeleben und gesellschaftlich nutzen.

TERMINE:

4. Juni 2021                
18. Juni 2021                
2. Juli 2021                
16. Juli 2021                 
30. Juli 2021
13. August 2021
27. August 2021
10. September 2021
24. September 2021

jeweils von 15:00 bis 18:00 Uhr!

Bei Interesse & Fragen bitte im Tourismusbüro (03355/2201-30) melden.


DATE: Mai 26, 2021
AUTHOR: Red aktion

Gemeinschaftsausstellung “KONTRASTE”

Allgemein

Die drei Mitglieder des Kunst- und Kulturvereines Markt Allhau (kukma) Djina Kroath, Traude Payer und Gerlinde Peklar zeigen in einer Gemeinschaftsausstellung im Rathaus Stadtschlaining ihre Werke zum Thema “Kontraste”.

Die Ausstellung kann von 3. Mai bis 18. Juni zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden.

Pandemiebedingt findet keine Vernissage statt. Auf der kukma-Website finden Sie die ausgestellten Arbeiten, um Ihnen einen kleinen Eindruck von der Ausstellung zu geben – ein persönlicher Besuch wird damit natürlich nicht ersetzt.

https://www.kukma.at/virtuelle-ausstellungen/ausstellung-kontraste/

Rathaus Stadtschlaining
Baumkircher Gasse 1,
7461 Stadtschlaining


DATE: Mai 4, 2021
AUTHOR: Red aktion

Stellenausschreibungen für die Friedensburg Schlaining

Allgemein

Die Kultur-Betriebe Burgenland GmbH ist die Plattform der kulturellen Vielfalt im Burgenland. Das breitgefächerte Angebot reicht von großartigen Theater- und Konzertprogrammen, über einzigartige Festivals bis hin zu zahlreichen virtuosen Begegnungen mit fantastischen Künstlerinnen und Künstlern.

Folgende Stellen werden in der Friedensburg Schlaining ausgeschrieben:

  • Reinigungsfachkraft
  • Techniker/in
  • Mitarbeiter/in für Shop/Ticketing/Verwaltung
  • Kulturvermittler/in

Näherer Infos unter www.stadtschlaining.at

Bewerbungen bitte bis spätestens 16. Mai 2021 an bewerbung@kultur-burgenland.at senden.


DATE: Apr 28, 2021
AUTHOR: Red aktion
Allgemein

NATIONALISMUS. Eine politische Pandemie?

Foto für NATIONALISMUS. Eine politische Pandemie?

NATIONALISMUS. Eine politische Pandemie?

Populismus und Korruption gefährden globale Solidarität

Concentrum 2021: Herzliche Einladung

Nationalistische und populistische Entwicklungen bedrohen die bisherige Weltordnung. Immer mehr Staaten versuchen, Krisen im Alleingang zu lösen. Aber auch internationale Institutionen wie die UNO und welthistorische Friedensprojekte wie die EU versagen im Krisenmanagement. Spannungen zwischen den Großmächten USA, Russland und China und der von nationalen Egoismen getriebene Umgang mit der Corona-Pandemie, der Klimakrise und den Migrationsströmen gefährden die Vision einer solidarischen Weltgemeinschaft.  

Der aus Oberwart stammende Diplomat Dr. Thomas Stelzer war enger Mitarbeiter des UNO-Generalsekretärs Ban-Ki-Moon.  

Er gibt im Gespräch mit Walter Reiss eine kompetente Einschätzung der Weltlage und zeigt Lösungen auf.  
Thomas Stelzer war auch Botschafter in Portugal und leitet seit einem Jahr die internationale Antikorruptionsakademie.  Dieses Institut mit Sitz in Laxenburg hat sich durch Bildungsprogramme für Jurist*innen und Politiker*innen aus aller Welt dem Kampf gegen globale Korruption verschrieben.

Dr. THOMAS STELZER
Leiter der Internationalen  
Antikorruptionsakademie IACA und langjähriger UNO-Spitzendiplomat
im Gespräch mit Walter Reiss

Freitag, 29. Jänner 2021, 19.00 Uhr Evangelische Kirche A.B. Oberwart

Der Abend wird als Hybrid-Veranstaltung durchgeführt:

Wer das Gespräch mit dem nötigen Abstand  LIVE in der Evangelischen Kirche A.B. Oberwart,  
Kirchengasse 6, 7400 Oberwart, miterleben möchte, ist herzlich dorthin eingeladen. 

Wer den LIVE-Stream im Internet mitverfolgen will, ist ebenso herzlich willkommen: 

http://www.evangelisch-ab-ow.at/online-gottesdienst


DATE: Jan 14, 2021
AUTHOR: Red aktion

KLANGfrühling 2020 als „zweiter Frühling“ erfolgreich abgeschlossen

Allgemein

Mit großem und begeistertem Applaus ist am Sonntag, 27. September die 19. Ausgabe des „KLANGfrühling“ zu Ende gegangen. Das ursprünglich im Mai geplante Festival wurde aufgrund der aktuellen Situation in den September verschoben – eine richtige Entscheidung, wie die Veranstalter vom „Verein Zukunft Schlaining“ nach Abschluss des letzten Konzertes bilanzierten. 

Waren am Eröffnungswochenende das Klavierduo Ferhan und Ferzan Önder, Adele Neuhauser und Edi Nulz, sowie Da Blechhauf’n vom zahlreich erschienenen Publikum gefeiert worden, galten die Ovationen an den beiden Schlusstagen den „Strottern“ und dem Pianisten David Fray mit Bachs „Goldberg-Variationen“.

Nachdem die Burg Schlaining derzeit für die kommende Landesausstellung „100 Jahre Burgenland“ umfassend renoviert wird, fanden die Konzerte in der Evangelischen Kirche Stadtschlaining und dem REDUCE Kultursaal Bad Tatzmannsdorf statt. 

Die Konzerte des Festivals standen heuer unter dem Motto „FREUDE“ als Reverenz an das Beethoven-Jahr. Der Eröffnungsfestakt war zugleich Abschluss des EU-Projektes „gemeindeKLANG“, bei dem die musikalische Vielfalt der Region widergegeben wurde.  

Der „KLANGherbst – Tage jüdischer Kultur und Musik“, wird ins nächste Jahr 2021 verschoben.  

Der nächste KLANGfrühling wird aller Voraussicht nach am 12. Mai 2021 beginnen und an mehreren Spielorten im Bezirk Oberwart stattfinden, das Jubiläum „20 Jahre KLANGfrühling“ wird dann im September 2021 auf der Burg Schlaining gefeiert.


DATE: Okt 22, 2020
AUTHOR: Red aktion

“Blues & More Schlaining-Festival” auch 2020!

Allgemein

Liebe Blues-Fans!

Das kulturelle Leben in Stadtschlaining pulsiert wieder.

Ungewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Ideen. Damit sind wir alle in den vergangenen Wochen und Monaten meist unvorbereitet und sicher völlig unerwartet konfrontiert worden. Besonders im Kultur- und Veranstaltungsbereich blieb kein Stein auf den anderen.

Wir in Stadtschlaining haben unsere Veranstaltungen nicht sofort abgesagt, sondern versucht, abzuwarten und, wenn notwendig, zu verschieben.

Wir freuen uns daher sehr, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass unser Bluesfestival “Blues & More” auch im Jahr 2020 stattfinden wird. Und zwar wie geplant am Freitag, 31. Juli und Samstag, 1. August.
Zwar gibt es ein paar Programm-Änderungen, trotzdem werden wir folgende Top-Bands ins Südburgenland holen:
Freitag: 5/8erl in Ehr´n, Ludwig Seuss Band, Prince Zeka und Funktomas
Samstag: Austrian All Star Blues Band, Tom Mueller “sax first, talk later”, Generika und The Hunter brothers Project

Euer Blues & More Schlaining-Team!


DATE: Apr 23, 2020
AUTHOR: Red aktion
Verein Zukunft Schlaining, Baumkircher Gasse 1, A-7461 Stadtschlaining
www.stadtschlaining.com
info@stadtschlaining.com
Tel.: +43 3355 2201-30