„Frieden lernen, lehren, leben.“

Kürzlich wurde zum zweiten Mal zur Friedenspädagogischen Konferenz in die Burg Schlaining geladen – davor zum einmaligen Höhepunkt anlässlich der „Kranich-Aktion“ auf die Burgbrücke. Die Kinder der Volksschule Stadtschlaining und ein Vertreter des SOS Kinderdorf Pinkafeld überbrachten tausende Papierkraniche – als Zeichen des Friedens wurden sieben Kraniche an Luftballons steigen gelassen. Im Anschluss wurde im Granarium von über 250 PädagogInnen aus dem Burgenland innovative Aspekte für die pädagogische Praxis in Workshops diskutiert. Die Keynote setzte Univ. Prof. Dr. Joachim Bauer von der International Psychoanalytic University Berlin und analysierte menschlicher Grundmotivation aus neurowissenschaftlicher Sicht: Moderne Gesellschaften streben immer nach angenehmen Gefühlen, „es geht um Wertschätzung und Anerkennung und darum, in guter Gemeinschaft zu sein.“ Er sprach auch über die „Macht der Worte“, neuronale Resonanz und Empathie in der Beziehungsgestaltung als Basis für eine Erziehung zur Friedensfähigkeit. KooperationspartnerInnen der Friedenspädagogischen Konferenz: Pädagogische Hochschule Burgenland, die Kinder- und Jugendanwaltschaft und die Bildungsdirektion Burgenland


DATE: Sep 26, 2019
AUTHOR: Red aktion
Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verein Zukunft Schlaining, Baumkircher Gasse 1, A-7461 Stadtschlaining
www.stadtschlaining.com
info@stadtschlaining.com
Tel.: +43 3355 2201-30