Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /home/.sites/961/site9992136/web/stadtschlaining/wp-content/plugins/revslider/includes/operations.class.php on line 2695 Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /home/.sites/961/site9992136/web/stadtschlaining/wp-content/plugins/revslider/includes/operations.class.php on line 2699 Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /home/.sites/961/site9992136/web/stadtschlaining/wp-content/plugins/revslider/includes/output.class.php on line 3581 Erfolgreicher Auftakt – KLANGherbst auf Burg Schlaining – STADTSCHLAINING

Erfolgreicher Auftakt – KLANGherbst auf Burg Schlaining

Das Haydn Quartett begeistert das Publikum mit Musik von Carl Goldmark. Mit einem beeindruckenden Konzert des Haydn Quartetts hat gestern Abend, am 6. November 2018, das erste „KLANGherbst“-Festival auf Burg Schlaining begonnen. Damit startet der Verein Zukunft Schlaining eine neue Initiative, die sich einerseits mit der jüdischen Geschichte der bunten Stadt des Friedens auseinandersetzt, andererseits Aktionen und Angebote anderer Veranstalter wie dem „CONCENTRUM“ und dem „ÖSFK“ (Österreichisches Studienzentrum für Frieden und Konfliktforschung) zu einem „Kulturprogramm zum Gedenkjahr 2018“ bündelt.

Im stimmungsvollen Ambiente des Engelsaales intonierten die Künstler des Haydn Quartetts Musik des im burgenländischen Deutschkreutz aufgewachsenen Komponisten und Geigers Carl Goldmark: Werke, die in der Nazidiktatur als „entartete Musik“ galten und daher nicht aufgeführt werden durften, weil Goldmark Jude war. Das zahlreich erschienene Publikum war von der hochromantischen Streichermusik sehr berührt und dankte den Musikern mit lang anhaltendem, großen Applaus.

Unter den Gästen in Stadtschlaining war auch der burgenländische Komponist Stefan Kocsis, der vom KLANGherbst-Auftakt begeistert war. „Es ist wunderbar, dass man diese Musik endlich wieder zu hören bekommt, noch dazu in einer derart qualitätsvollen Interpretation. Ich bin wirklich begeistert!“

Das nächste Konzert findet am Donnerstag, 8. November, um 19.30 Uhr im Granarium der Burg Schlaining statt. Das junge Klarinettenquartett QuartArt und der Schauspieler Martin Schranz bringen das Melodram „Der Weg“ von Helmut Hödl nach einem Text von Peter Wagner zur Aufführung.

Am Freitag, 9. November, gibt es um 18.30 Uhr eine Podiumsdiskussion mit der Oberwarter Filmemacherin und Diagonale-Preisträgerin Kristina Schranz zum Thema „Die Macht der bewegten Bilder“, anschließend findet die Premiere des neu restaurierten und um wesentliche Szenen erweiterten Stummfilmes „Die Stadt ohne Juden“ (1924) statt, die mit Livemusik begleitet wird.

Am Samstag, 10. November, gastiert schließlich das Moritz Weiß Klezmer Trio und setzt den musikalischen Schlusspunkt zum ersten KLANGherbst, der einen wichtigen künstlerischen Beitrag zum Gedenken rund um 80 Jahre Novemberpogrome leistet. Das Festival wird unterstützt von der Kulturabteilung der Burgenländischen Landesregierung, der Stadtgemeinde Stadtschlaining sowie zahlreichen regionalen und nationalen Partnern.

 

Infos und Karten:
Tel.: +43 3355 2201-30
info@stadtschlaining.com
www.klangherbst.com

Rückfragen: Werner Glösl, Tel.: +43 664 4300684

 

Fotos: Pressefoto Weber


DATE: Nov 7, 2018
AUTHOR: Red aktion
Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verein Zukunft Schlaining, Baumkircher Gasse 1, A-7461 Stadtschlaining
www.stadtschlaining.com
info@stadtschlaining.com
Tel.: +43 3355 2201-30