KLANGherbst 2018

Der Verein Zukunft Schlaining hat seit einigen Jahren die Organisation des KLANGfrühling übernommen. In dem Wissen um die jüdische Geschichte von Stadtschlaining wurde schon bald die Idee geboren, diese Wurzeln in die Programmgestaltung des Festivals einfießen zu lassen.

Für den Herbst 2018 hat sich der Verein entschlossen, „Tage der jüdischen Kultur und Musik“ zu initiieren und diesen neuen Festivalblock unter das Überthema „KLANGherbst“ zu stellen.

Neben Streichermusik des jüdischen Komponisten Carl Goldmark, der seine Kindheit in Deutschkreutz verbracht hat, mit dem Haydn Quartett, bringen wir auch Klezmermusik mit dem jungen österreichischen Ensemble „Moritz Weiß Klezmer Trio“ zur Auführung. Dazu Zeitgenössisches mit thematischem Bezug des Oberwarter Komponisten Helmut Hödl und dem jungen Klarinettenquartett „QuartArt“.

Als besonderes Angebot präsentieren wir erstmals den restaurierten Schwarzweiß-Stumm Film „Die Stadt ohne Juden“ aus dem Jahre 1924.

 

Das Programm und weitere Informationen gibt es auf der Homepage www.klangherbst.com.

 


DATE: Okt 16, 2018
AUTHOR: Red aktion
Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verein Zukunft Schlaining, Baumkircher Gasse 1, A-7461 Stadtschlaining
www.stadtschlaining.com
info@stadtschlaining.com
Tel.: +43 3355 2201-30